Buchtipp: Warum zwinkert der Delfin im Schlaf?

Inhalt

[enthält Werbung*]

Vorlesegeschichten mit Aha-Effekt – das verspricht bereits der Titel des von Susanne Orosz verfassten und von Heike Vogel illustrierten Buches, welches 2022 im ellermann-Verlag erschienen ist. Die 19 Geschichten erklären kindgerecht Alltagsfragen und -phänomene aus der Welt der Naturwissenschaften, Kultur oder Arbeitswelt und immer mit Bezug zur Nacht und Dunkelheit.

In jeder der Kurzgeschichten, die in der Lebensrealität der Akteur*innen stattfinden, übernimmt ein anderes Kind die Hauptrolle. Hierbei wurde merklich darauf geachtet, dass überholte Rollenklischees aufgebrochen werden und ein ausgewogener Wechsel zwischen Jungen und Mädchen vorhanden ist. So handelt eine Geschichte beispielsweise von Anton, der Feen und Elfen mag und am Ende in einer Sommernacht mehr über Mücken, Fledermäuse sowie den Waldkauz erfahren hat. Milla, die von ihrem Opa mehr über den Sternenhimmel gelehrt bekommt, möchte später einmal Astronautin werden. Und Leoni, die gern Feuerwehrfrau werden möchte, erfährt vom Bruder ihres Freundes mehr über ihren Traumberuf, welcher auch mal nachts ausgeübt wird.

Ein Blick ins Buch

Die farbenfrohen, freundlichen Illustrationen fügen sich auflockernd auf den Seiten ein, wobei das Verhältnis von Text und Illustrationen von Geschichte zu Geschichte variiert. Einige bilden ganze Szenen ab, andere wiederum sind eher kleine Farbtupfer. Dennoch eignen sich die leichten Alltagserzählungen mit ihrem Textanteil für Kinder ab 5 Jahren – am besten natürlich passend zum Buch abends vor dem Einschlafen, bei Dunkelheit und in der Nacht.

Einzig beim Thema Diversität hätte ich mir etwas mehr Abwechslung gewünscht. Zwar ist Leoni, die gern Feuerwehrfrau werden möchte, ein BPoC-Kind und die letzte Geschichte des Buches greift das traditionelle chinesische Mondfest auf, jedoch wurde hier die Protagonistin selbst nicht dargestellt. Bei 19 Geschichten wäre meiner Meinung nach ausreichend Platz gewesen, um mehr Vielfalt abzubilden und Kindern marginalisierter Gruppen Raum für Identifikationsmöglichkeiten zu schaffen.

Hier könnt ihr das Buch kaufen

Ich liebe meinen lokalen Bucheinzelhandel – die Atmosphäre, das Stöbern, die Beratung. Aus diesem Grund möchte ich euch mit auf den Weg geben, eure Locals zu unterstützen. Das Buchpreisbindungsgesetz in Deutschland sorgt dafür, dass selbst die großen Onlinehändler nicht mit Rabatten trumpfen können. Daher: shop local, direkt bei den Autor:innen oder dem Verlag!

Links

* Rezensionsexemplar: Dieser Beitrag ist im Rahmen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit für die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM) entstanden. Als Rezensentin darf ich für die AJuM aktuelle Kinder- und Jugendliteratur sowie -medien unter dem Gesichtspunkt der literarästhetischen Qualität und mit Blick auf den Einsatz in pädagogischen Arbeitsfeldern rezensieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.